Sehr geehrte Rehasportinteressenten/Innen

 

Was ist Rehasport: Rehabilitationssport ist eine ärztlich verordnete Leistung. Die Kostenträger (Krankenkassen) müssen im Vorfeld diese Verordnung genehmigen.  Rehabilitationssport wird von den Krankenkassen mit dem Ziel „Hilfe zur Selbsthilfe“ getragen. Sie wird im Regelfall über 50 Übungseinheiten im Zeitfenster von 18 Monaten verordnet.

 

Rehasport umfasst Übungen in der Gruppe mit dem eigenen Körpergewicht und Kleingeräten. Ziel ist die Reduktion Ihrer Schmerzen, eine verbesserte Beweglichkeit und Kraftaufbau sowie die Steigerung Ihrer koordinativen Fähigkeiten und Ausdauer. Übungen an technischen Geräten, die zum Muskelaufbau oder zur Ausdauersteigerung dienen (Trainingsgeräte und Ergometer)  sind leider nach Vorgabe der Kostenträger ausgeschlossen. Da Rehasport eine Gruppenveranstaltung ist kann eine individuelle Betreuung nur bedingt gewährleistet werden kann.

 

Teilnahme Rehasport: Falls Sie sich entschließen an einer unserer Gruppen teilzunehmen benötigen Sie eine dazugehörige Verordnung Ihres Arztes (Musterbogen 56). Diese Verordnung muss von uns als Veranstalter abgestempelt werden. Im Anschluss müssen Sie den Antrag auf Rehasport von Ihrer Krankenkasse genehmigen lassen.